Sie sind hier: Startseite > Idee + Konzept

22.07.2017 : 14:46

Marktplatz Treptow-Köpenick - Facebook


aktivoli treptow-köpenick
04. Juni 2016, 11:00 bis 16:00 Uhr
im KIEZKLUB KES
Plönzeile 7
12459 Berlin-Schöneweide

Idee + Konzept

Das Konzept der Veranstaltung finden Sie hier zum Download.

aktivoli treptow-köpenick

Seit 2007 hat Treptow-Köpenick eine Engagement-Strategie, die im Bezirk breit getragen wird. Sie wurde vom Sozialamt entwickelt und 2011 aktualisiert. Das Sozialamt betreibt zehn KIEZKLUBs und fördert das Freiwilligenzentrum STERNENFISCHER. Seit 2008 finden in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements die Treptow-Köpenicker Freiwilligentage mit zahlreichen Mitmachaktionen in gemeinnützigen Organisationen und sozialen Einrichtungen statt. Ebenfalls seit 2008 gibt es den Marktplatz Treptow-Köpenick, auf dem Gemeinnützige und Unternehmen "Gute Geschäfte" zur Förderung des Gemeinwohls abschließen.

Das Klima im Bezirk ist geprägt von einer Kultur der Anerkennung des freiwilligen Engagements. Mehrmals im Jahr finden Danke-Veranstaltungen statt. Regelmäßig veröffentlicht das Freiwilligen­zentrum die Kolumne STERN des Monats, um eine Person mit ihren Engagements zu würdigen, über die auch in der Tages- und Regionalpresse berichtet wird. Viermal im Jahr erscheint die "STERNEN­ZEIT – Zeitung für bürgerschaftliches Engagement", die von einer ehrenamtlichen Redaktion produziert wird und in Bürgerämtern, Bibliotheken und anderen öffentlichen Einrichtungen ausliegt. Regelmäßig gibt es Infoveranstaltungen, Fortbildungen und auch Fachtagungen zum bürger­schaftlichen Engagement, die vom Sozialamt oder vom Freiwilligenzentrum organisiert werden.

Veranstaltung

Vor diesem Hintergrund wollen wir eine weitere Großveranstaltung platzieren, die in Zukunft alle zwei Jahre stattfinden soll: eine Freiwilligenbörse. Sie wird informativ und kommunikativ angelegt – eine Messe mit Ständen und Pavillons, bei der die Einladung zum Mitmachen im Vordergrund steht. Die Aussteller zeigen ihre Arbeitsfelder und ihre Angebote für Freiwillige. Die Besucher/innen können mit ihnen ins Gespräch kommen, mehr erfahren und sich bei Interesse zu einem Probe-Engagement verabreden. Die Messe-Atmosphäre erlaubt es, einen Überblick zu gewinnen, an einigen Stellen unverbindlich zu "schnuppern", an anderer Stelle feste Absprachen zu treffen.

Begleitend wird ein sparsames Rahmen-Programm angeboten, v.a. mit Hintergrund-Informationen zum bürgerschaftlichen Engagement – allgemein, im Bezirk, in den Partnerstädten. (Damit wird sich der Charakter der Veranstaltung deutlich vom Sozialtag unterscheiden, der bis 2011 einmal im Jahr stattfand und bei dem es neben zahlreichen Ständen gemeinnütziger Organisationen auch ein großes Volksfest mit Musik und Bühnenprogramm gab.)

Die Veranstaltung wird regional auf Treptow-Köpenick ausgerichtet. Im Bezirk gibt es eine weite Landschaft von Organisationen, Projekten und Einrichtungen mit zahlreichen Angeboten in den unterschiedlichsten Engagement-Feldern.

Aussteller

Zur Beteiligung an der Freiwilligenbörse sind alle Träger und Projekte eingeladen, die Interessierten aus Treptow-Köpenick die Möglichkeit eines freiwilligen Engagements bieten und folgende Qualitäts­kriterien erfüllen: (1) Die Organisationen und Einrichtungen sind demokratisch verfasst und verfolgen demokratische Ziele. (2) Die Tätigkeit von Freiwilligen ersetzt nicht die Arbeit hauptamtlicher Mitarbeiter/innen. (3) Den Freiwilligen wird eine fachgerechte Einführung und Begleitung geboten, sie haben Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und werden angemessen an Entscheidungen beteiligt, die ihr Engagement betreffen.

Damit sind Organisationen, Einrichtungen und Projekte angesprochen, deren Angebote lokal oder regional ausgerichtet sind: Kitas, Senioren-Einrichtungen, KIEZKLUBs, Nachbarschaftszentren, Sport­vereine, Freiwillige Feuerwehren, Ortsgruppen großer Verbände etc. Ebenso können sich aber auch Organisationen beteiligen, die außerhalb des Bezirks tätig sind (z.B. in besonderen Themen-Feldern) und in der Bevölkerung von Treptow-Köpenick Interessierte finden wollen. Die Freiwilligenbörse lebt davon, dass ein breites Spektrum unterschiedlicher Engagement-Möglichkeiten angeboten wird.

Interessierte Träger und Projekte bewerben sich um die Teilnahme. Die Organisator/innen der Veranstaltung prüfen die Einhaltung der Qualitätskriterien. Die Aussteller verpflichten sich, ihre Stände pünktlich zu öffnen, nicht vorzeitig zu schließen und sie über die ganze Veranstaltung zu besetzen. Sie verpflichten sich außerdem zur Beteiligung an allgemeinen organisatorischen Arbeiten (Auf- und Abbau, Logistik, Betreuung der Besucher/innen, Sanitätsdienst etc.).

Besonders interessierte Träger und Projekte können sich als Mitveranstalter in die Gestaltung und Organisation der Freiwilligenbörse einbringen. Dabei sind Ideen und Engagement gefragt. Ziel ist, dass eine Plattform entsteht, die die Freiwilligenbörse Treptow-Köpenick an den Bedürfnissen der Freiwilligenorganisationen ausrichtet und sie auch in Zukunft trägt.

Besucher/innen

Die Freiwilligenbörse richtet sich an alle Menschen, die Interesse am Thema bürgerschaftliches Engagement in Treptow-Köpenick haben. Seien es Menschen, die sich bereits engagieren und sich Anregungen und Ideen bei anderen Organisationen und Einrichtungen holen wollen. Seien es Menschen, die – zum ersten Mal oder nach einer Pause – ein freiwilliges Engagement suchen.

Die Vielfalt der möglichen Besucher/innen und ihrer Interessen ist groß. Schüler/innen suchen ein Praktikum in einer gemeinnützigen Einrichtung, über das sie später in der Schule berichten können. Eltern, die ihre Kinder bei der Suche begleiten, finden vielleicht an anderer Stelle auch für sich selbst etwas Interessantes. Studierende der – nahe dem Veranstaltungsort gelegenen – HTW können ihre Fachkenntnisse und Talente in einen freiwilligen Einsatz mitbringen. Berufstätige suchen einen Ausgleich oder eine Ergänzung zu ihrer Arbeit. (Studien belegen, dass das freiwillige Engagement mit zunehmendem Alter schon lange vor dem Ruhestand zunimmt.) Menschen in der nachberuflichen Phase bringen ihre Lebens- und Berufserfahrung in einen neuen Kontext ein und sammeln dabei selbst ganz neue Erfahrungen. Unter den freiwillig Engagierten im Bezirk Treptow-Köpenick ist diese Generation die größte Gruppe. Ebenso angesprochen werden Menschen mit Migrationshintergrund. Und die Freiwilligenbörse soll auch die Menschen erreichen, die sich neu in der Hilfe für Geflüchtete engagieren, und sie mit der Engagement-Landschaft im Bezirk weiter vernetzen.

Was Freiwillige in ihren Engagements wünschen – und in den Angeboten auf der Freiwilligenbörse auch finden sollen: sinnvolle Tätigkeiten, die Spaß machen, damit etwas Gutes tun, soziale Kontakte pflegen, die Gesellschaft mitgestalten und Verantwortung übernehmen, neue Erfahrungen sammeln und sich persönlich weiterentwickeln, Anerkennung finden, eigene Interessen vertreten.

Organisationsbüro

STERNENFISCHER
Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick
Oberspreestr. 182
12557 Berlin